Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Lehrerinnen und Lehrer,

in der zweiten Novemberwoche lädt die SchulKinoWoche Saarland zum 15. Mal Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften dazu ein, Film an seinem ursprünglichen Ort – sprich: im Kino – zu erfahren. Wie in den vergangenen Jahren erwartet die Besucherinnen und Besucher ein spannendes Begleitprogramm. Zum Auftakt präsentieren wir in Anwesenheit des saarländischen Bildungsministers Herrn Ulrich Commerçon und des Regisseurs Florian Schnell den Film »Offline – Das Leben ist kein Bonuslevel«. Die gekonnt umgesetzte Mixtur aus Film und Computerspiel begeisterte bereits viele Schülerinnen und Schüler beim diesjährigen Saarbrücker Filmfestival Max Ophüls Preis.

Als weiteren Gast der SchulKinoWoche Saarland 2016 dürfen wir den Regisseur Jacob M. Erwa begrüßen, der zum Bundesstart seiner mit Spannung erwarteten Literaturverfilmung »Die Mitte der Welt« nach Saarbrücken kommen wird. Ebenso freuen wir uns auf den Besuch der Regisseurin Cornelia Grünberg. In ihren berührenden Dokumentarfilmen »Vierzehn« und »Achtzehn – Wagnis Leben« begleitet sie in einem Langzeitprojekt vier junge Mütter in ihrer Entwicklung hinein in die Mutterrolle und zeigt ihren Kampf um Schulabschluss und Sorgerecht. Die Reihe der Sonderveranstaltungen abschließen wird der zauberhafte Kinderfilm um eine unerwartete Freundschaft »Ente gut! Mädchen allein zu Haus«, zu dessen Vorführung wir den Regisseur Norbert Lechner und die Drehbuchautorin Antonia Rothe-Liermann erwarten..

Wir danken unseren Partnern VISION KINO und dem Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes, die mit fachkundiger und finanzieller Unterstützung zum Gelingen der SchulKinoWoche beitragen. Auch unserem Sponsor »Saarland Sporttoto« und unserem Medienpartner »Saarländischer Rundfunk« sei herzlich gedankt.

Ich wünsche allen Besucherinnen und Besuchern der 15. SchulKinoWoche Saarland spannende Filmerlebnisse. Film ab in allen Sälen …

Dr. Erik Harms-Immand
Leiter Landeszentrale für politische Bildung